Pflege- und Palliativdienste / Hospize

Die medizinische und pflegerische Betreuung schwer kranker Patienten erfordert nicht selten die Einbindung ambulanter Pflegedienste. Diese unterstützen in der täglichen Fürsorge, entlasten die Angehörigen und sind oft auch Bindeglied zwischen Patienten, Ärzten und Therapeuten.

 

Besteht bei einer Krebserkrankung keine Aussicht auf Heilung, kann die Unterstützung durch einen ambulanten Palliativdienst wichtige Hilfe bringen, um für die verbleibende Lebenszeit bestmögliche Lebensqualität zu erhalten. Dabei geht es sowohl um eine medikamentöse Begleitung (Schmerztherapie) als auch um die Entlastung der Angehörigen in organisatorischen Fragen, damit diese mehr Zeit für den Patienten haben.

 

Auch Hospize spielen in der Versorgungskette von Krebspatienten eine wichtige Rolle. Sie bieten professionelle Rund-um-die-Uhr-Betreuung unheilbar kranker Menschen und ermöglichen eine persönliche Atmosphäre für Patienten und Angehörige.

ABRIGO - Ambulantes Palliativteam / Palliativmedizinischer Dienst (UKR)

Das Palliativteam ABRIGO der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Regensburg bietet Patienten und ihren Angehörigen eine multiprofessionelle wie individuelle Versorgung und umfassende Unterstützung zu Hause im gewohnten Umfeld. Mit einer 24-Stunden-Rufbereitschaft sorgt der Dienst dafür, dass alle notwendigen Hilfen und Helfer optimal miteinander vernetzt sind.

 

www.ukr.de/ambulantes-palliativteam-abrigo | Flyer Abrigo

Palliativdienst am Caritas-Krankenhaus St. Josef

Der Palliativdienst am Caritas-Krankenhaus St. Josef will durch seinen Dienst für Lebensqualität und weitgehende Beschwerdefreiheit in der Erkrankung oder beim Sterben sorgen und sieht sich dabei als Ergänzung zu ambulanten Pflegediensten oder Haushaltshilfen.

 

www.caritasstjosef.de/palliativ-hospiz