RCI Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie

Das RCI Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie wurde 2010 als zentrale Einrichtung der Universität Regensburg gegründet. Darin bündeln sich alle universitären Forschungsbereiche, die sich mit der Entwicklung neuer Immuntherapien beschäftigen (u.a. Innere Medizin, Chirurgie, Immunologie).

 

Das RCI verfolgt das Ziel, verbesserte Behandlungsansätze gegen Krebs, Infektionen, Autoimmunerkrankungen sowie für die Organ- und Stammzelltransplantation zu erforschen, weiterzuentwickeln und schneller in die Anwendung zu bringen.

 

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Universität und dem Universitätsklinikum Regensburg ermöglicht es, die immunologische Forschung effizienter zu machen und eine hohe wissenschaftliche und medizinische Kompetenz mit internationaler Sichtbarkeit zu etablieren. Das RCI soll in den nächsten Jahren zu einem außeruniversitären Institut der Leibniz-Gemeinschaft weiterentwickelt werden. Das José-Carreras-Centrum für Somatische Zelltherapie, das 2009 auf dem Campus des Universitätsklinikums Regensburg in Betrieb genommen wurde, bildet dabei als Reinraumlaborzentrum das Herzstück der RCI-Infrastruktur. Hier können unter modernsten Bedingungen Immunzellen sortiert und aufbereitet („programmiert“) werden.

 

 

Kontakt: RCI Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie | Am BioPark 9 | 93053 Regensburg | T: 0941 943-5940 | F: 0941 944-5932

 

www.rcii.de | www.carreras-centrum.de